Volltextsuche auf: https://mobil.waiblingen.de
Aktuelles

Land hat Pandemiestufe 3 ausgerufen



Meldung vom 18. Oktober 2020:

Die Landesregierung hat die Pandemiestufe 3 ausgerufen und Änderungen der Coronaverordnung verkündet.

Die geänderte Coronaverordnung Baden-Württemberg tritt am morgigen 19.10.2020 in Kraft.

Insbesondere folgende Änderungen gelten landesweit ab Montag, 19. Oktober 2020:

Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung "in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen" (Fußgängerzonen, Gehwege usw.) und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

Ansammlungen: maximal zehn Personen oder zwei Hausstände.

Privates Zusammentreffen von Personen: maximal zehn Personen oder zwei Hausstände.

Teilnehmerzahl für Veranstaltungen: maximal 100 Personen.

Umfangreiche Informationen zu den Corona-Regelungen des Landes, des Kreises und der Stadt finden Sie auf den Corona-Seiten der Homepage der Stadt Waiblingen.



Meldung vom 17. Oktober 2020:

Der Rems-Murr-Kreis hat den Schwellenwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche überschritten ("rote Ampel") und ist damit, wie zahlreiche andere Landkreise in Baden-Württemberg, "Risikogebiet". Daher gelten nun weitergehende Einschränkungen. Das Landratsamt hat heute hierzu neue Allgemeinverfügungen erlassen:

- Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht
- Allgemeinverfügung zur Sperrstunde

- Antworten auf häufige Fragen (FAQs) zu den Allgemeinverfügungen
- Pressemitteilung des Landratsamtes

Diese Informationen finden Sie auch auf der Homepage des Rems-Murr-Kreises.

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hatte erst am späten Freitag Abend, 16. Oktober 2020, mit einem Erlass alle Landkreise in Baden-Württemberg informiert und angewiesen, die Bund-Länder-Beschlüsse, die bereits am Mittwoch, 14. Oktober 2020 gefasst worden waren, umzusetzen. Im Rems-Murr-Kreis erfolgte die Umsetzung daraufhin bereits am heutigen Samstag, sowohl im Landratsamt als auch in den Kommunalverwaltungen.
 
Insbesondere gilt nun:

Begrenzung der Teilnehmerzahl bei öffentlichen Veranstaltungen auf 100 Teilnehmer, ausgenommen davon sind zum Beispiel Gemeinderats- und Kreistagssitzungen.

Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im öffentlichen Raum, wenn das Einhalten eines Abstandes von 1,5 Meter nicht möglich ist, beispielsweise in belebten Einkaufsstraßen oder innerhalb von Warteschlangen. Auf Messen und Märkten wird eine durchgängige Maskenpflicht festgelegt - somit auch auf den Wochenmärkten. Zudem erhalten die Kommunen die Möglichkeit, dort wo im öffentlichen Raum typischerweise der Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann, wie beispielsweise in Fußgängerzonen, eine Maskenpflicht lokal vor Ort durch entsprechende Beschilderung selbst zu regeln.
 
Sperrstunde um 23 Uhr für Gastronomiebetriebe. Das bedeutet: Ab diesem Zeitpunkt darf kein Alkohol mehr verkauft werden, egal ob im Gastraum oder zum Mitnehmen.
 
Maskenpflicht im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse ab Montag, 19. Oktober 2020. Diese Regelung hatte das Kultusministerium bereits am Freitag erlassen.




Direkt nach oben